Century Media Records - The Number ONE in Metal worldwide


In This Moment
Blood at the Orpheum
14.02.2014
DVD & Digital Download


Maria Brink
(vocals)
Travis Johnson
(Bass)
Randy Weitzel
(Guitar)
Tom Hane
(Drums)
Chris Howorth
(Guitar)


BiographyDiscographyGallery
Veränderungen – manch einer heißt sie mit offenen Armen willkommen, manch einer weigert sich hartnäckig dagegen, andere suchen sie fortwährend, während wieder andere sich panisch vor allem Unbekannten fürchten. Manchmal liegen sie auch schlicht außerhalb unseres Kontrollbereichs. Egal, wie wir über sie denken mögen, Veränderungen sind unvermeidlich. Die Herausforderung besteht darin, wie wir mit ihnen und den damit verbundenen Konsequenzen umgehen.

Die Veränderungen trafen das Herzstück von IN THIS MOMENT – Sängerin Maria Brink und Gitarrist Chris Howorth – gänzlich unerwartet, als sich das Duo plötzlich ohne restliche Band wiederfand. Dafür brodelte es in der Essenz von IN THIS MOMENT umso intensiver bis schließlich das neue, passend „Blood“ betitelte Album seine Form annahm.

„Mit dem Album wollten wir bisher verborgene Elemente der Band ans Tageslicht bringen: Die verführerische, dunkle und sündige Seite von uns, die bislang niemand zu Gesicht bekommen hat“, erklärt Brink. „Wir wollten eine Zäsur setzen und ich kann von mir behaupten, dass ich nie mutiger war als jetzt. Dabei habe ich nicht bewusst versucht, meine Grenzen auszuloten. Die Entwicklung war nicht herbei geführt, sie ergab sich ganz natürlich.“

Ende letzten Jahres begannen Brink und Howorth mit den Aufnahmen zu „Blood“ zusammen mit Produzent Kevin Churko im Hideout Studio in Las Vegas. „Blood“ ist damit das dritte Album, das zusammen mit Churko entstand. „Im Januar (2012) begannen wir damit, neue Songs zu schreiben und aufzunehmen“, sagt Howorth. „Kevin setzte uns keine Grenzen oder Beschränkungen, dieses Mal gab es keinen Countdown. Sein einziges Anliegen war, dass wir so lange an den Songs arbeiten, wie sie für das bestmögliche Ergebnis benötigen.“

Der Titeltrack „Blood“ entstand mit als erstes und ist einer von Howorths Favoriten: „Er gab die Marschrichtung für das gesamte Album vor und rannte bei uns offene Türen ein. Es ist ein sehr ungewöhnlicher Song, und ich habe bisher nichts Vergleichbares gehört. Deshalb bin ich auch extrem stolz darauf. Mein anderer Lieblingstrack ist ‘From The Ashes‘. Er gefällt mir deshalb so gut, weil er gleichzeitig sehr heavy und melodisch ist. Ich werde fetter Riffs und dramatischer Refrains einfach nicht müde. Er ist das Einmaleins von IN THIS MOMENT. Unsere Fans werden ihn lieben.“

IN THIS MOMENT gründeten sich 2005, als Brink und Howorth sich bei einem öffentlichen Jam trafen. Ihr Debütalbum „Beautiful Tragedy“ stellten sie auf den Ozzfests vor. „The Dream“ markierte ihre erste Zusammenarbeit mit Kevin Churko und brachte sie auf die Warped Tour 2008. Ihr drittes Album „A Star-Crossed Wasteland“ (2010) erntete schließlich ihren bisher höchsten Einstieg in die amerikanischen Billboard Charts. In Europa waren sie gern gesehene Gäste auf namhaften Festivals wie Download, Graspop und Rock am Ring/Rock im Park, um nur einige wenige zu nennen. Hier tourten sie auch mit Papa Roach. In Australien gastierten sie auf den Soundwave Festivals.

Die Zeit auf Tour sei sehr lehrreich und inspirierend für die Entstehung von „Blood“ gewesen, berichtet Brink. „All die Bands zu beobachten, hat mir sehr dabei geholfen, meine Ängste zu verlieren, unbeirrt meiner Kunst nachzugehen und mich nicht ständig zu fragen: ‘Gehe ich zu weit?‘, ‘Trage ich zu dick auf?‘, ‘Wird man mich dafür verurteilen?‘. Ich kann mich in kreativen Augenblicken fallen lassen und entweder lieben es die Leute oder eben nicht. Es wird immer Menschen geben, die es nicht verstehen. Man muss seinen eigenen Weg gehen. Mit diesem Album fühle ich mich mutiger als je zuvor.“
Das Album als Duo zu schreiben und aufzunehmen hat Brink und Howorth noch enger zusammen geschweißt. „Maria und ich sind enge Freunde und Geschäftspartner“, bestätigt Howorth. „Wir haben die Band gegründet, wir vertrauen einander und sind wie eine Familie. Uns ist IN THIS MOMENT heilig. Alle Widrigkeiten und Mühsale haben uns nur entschlossener gemacht.“

Mit „Blood” legen IN THIS MOMENT den nächsten Gang ein – sowohl als Musiker, Songwriter als auch Performer. „Ich möchte, dass die Band richtig populär wird“, sagt Brink. „Damit meine ich jedoch nicht, dass wir unsere Seele verkaufen. Wenn man sich nur deshalb verändert, weil man Teil von etwas anderem sein möchte, dann beschneidet man seine Kunst und setzt das aufs Spiel, woran man glaubt. Wir schreiben unsere Musik als erstes für uns selbst, wir machen unser eigenes Ding. Wir können im Untergrund verwurzelt sein und dennoch neue Leute ansprechen, die unsere Musik verstehen und nachempfinden. Wir lieben, was wir tun, und brennen darauf, neue Menschen damit zu erreichen.“